Tageslosung

Siehe, auch jetzt noch ist mein Zeuge im Himmel, und mein Fürsprecher ist in der Höhe.
Paulus schreibt: Bei meinem ersten Verhör stand mir niemand bei, sondern sie verließen mich alle. Es sei ihnen nicht zugerechnet. Der Herr aber stand mir bei und stärkte mich.
Gedanken zu Jahreslosung 2018
55680jahreslosung20181500x900pixelklab

Der Himmel öffnet sich
Der Himmel öffnet sich, ganz plötzlich und unerwartet. Licht fällt in die Dunkelheit und auf den Weg, der steinig ist und uns viel abverlangt. So lange sind wir schon unterwegs und der Proviant längst aufgebraucht. Jeder Schritt kostet Kraft und Energie. Doch nun geht der Blick, der gerade noch konzentriert und angestrengt auf den felsigen Untergrund gerichtet war, nach oben. Ganz automatisch geschieht das. Wir stoppen, halten inne und richten uns auf. Wir strecken uns der Frische entgegen. Wasser sprüht uns ins Gesicht und Sonnenstrahlen wärmen uns. Lachend schauen wir uns an und genießen den Moment. Wie gut das doch tut! 

Ach, könnte es doch immer so sein! Am Beginn eines neuen Jahres dürsten wir nach solchen Erfahrungen. In dunklen Wintertagen vermissen wir das wärmende Licht der Sonne. Was gibt uns den Schwung, das neue Jahr zu begrüßen, wenn unsere Gedanken doch noch am vergangenen haften? Wo sind die Worte und Erlebnisse, die uns mit einem frischen Blick, gestärkt und zuversichtlich vorangehen lassen? Wir suchen nach einer Quelle, aus der uns neue Lebendigkeit und neue Hoffnung entgegenströmen. 

Was auch immer uns beschäftigt in diesen Tagen, im persönlichen Leben oder im großen Weltgeschehen, was auch immer uns den Weg steinig und schwer macht und die Schritte zaghaft und unsicher: Gott begegnet uns auf diesem Weg, mal überraschend neu, mal altvertraut, und der Himmel öffnet sich für uns.

Pfarrerin Petra Schwermann,
Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck