Tageslosung

Mein Herz ist fröhlich in dem HERRN.
Ihn habt ihr nicht gesehen und habt ihn doch lieb; und nun glaubt ihr an ihn, obwohl ihr ihn nicht seht; ihr werdet euch aber freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude.
Gedanken zum Monatsspruch März 2020
monatsspruch-maerz-2020

Gott leidet mit

Unser Herr Jesus fordert mit dieser direkten Aufforderung und diesem befehlenden Wort „Wachet!“ auf, wachsam und aufnahmefähig zu sein. Hellwach, aufnahmefähig, geistesgegenwärtig und wachsam, um sein hilfreiches Kommen, seine gesegnete Zeit mit uns und sein gutes Wort in unserem Leben auf- und anzunehmen, zu spüren und zu glauben. Wer dabei wach bleibt, erlebt diesen besonderen Zeitpunkt im Glauben und im eigenen Leben.

Jesus Christus fordert uns auf und heraus, stets hellwach zu bleiben, um der Botschaft von der unendlichen Liebe Gottes für uns zu glauben.

Wir kennen das aus unserem alltäglichen Leben, dass nicht nur „der frühe Vogel den Wurm fängt“ oder „Morgenstund Gold im Mund“ hat. Auch kennen wir: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Also alle Zeitpunkte und Situationen, bei denen wir hellwach und geistesgegenwärtig sein müssen oder wir verpassen etwas Wichtiges. Es kommt häufig auf den richtigen Moment an. 

Wer wach bleibt und wachsam ist – auch im übertragenen Sinn – wer mit einem wachen Verstand ausgestattet ist, der kann vieles im Leben meistern. Doch und das ist auch tröstlich: Manchmal gibt es der Herr den Seinen auch im Schlaf. Das heißt, Gott schenkt uns durch Jesus Christus hoffentlich Gelassenheit, Glück und Segen ohne irgendein menschliches Zutun. 

Und wer schläft, ist natürlich nicht wach. Wir brauchen unseren Schlaf. Es sei denn, er oder sie hat einen schlechten Schlaf oder Durchschlafprobleme. Sorgen, Ängste und Schmerzen können einem ja auch den Schlaf rauben und wach halten. Doch bei dieser Form der Wachheit wünscht man sich gerade einen festen und guten Schlaf. Was nun? Was bedeutet Jesu Aufforderung zur Wachsamkeit im Glauben?

Ich denke, Jesus will uns daran erinnern, dass wir im und durch den Glauben an Gott genügend Potential und Möglichkeiten in unser Leben gelegt bekommen, um mit ihm gut, gerne und wohlbehalten zu leben. Wer im und durch den Glauben wach ist und bleibt, der weiß intuitiv, dass durch Gottes Anwesenheit in seinem Leben immer der richtige Zeitpunkt der guten göttlichen Segenskräfte wirkt.

Denn Wachsamkeit zahlt sich aus: „Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“ (Dietrich Bonhoeffer)

Pfarrer Wilfried Marnach, Heringen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.