Tageslosung

Seine Herrschaft wird groß und des Friedens kein Ende sein.
Jesus Christus gestern und heute und derselbe auch in Ewigkeit.
Ralf Menk zum Lektor berufen
dsc5036700x525

So, 20. Mai 2018

Im Rahmen des Pfingstgottesdienstes wurde unser Kirchenvorsteher  Ralf Menk offiziell in sein Lektorenamt eingeführt, für das er sich zuvor in mehrmonatiger Ausbildung  qualifiziert hatte.  Zur Berufung durch den Landesbischof wurde ihm während der Einführungshandlung eine Urkunde überreicht. Darin heißt es:
"Diese Urkunde erteile ich in dem Vetrauen, dass Herr Ralf Menk seinen Dienst nach dem Bekenntnis unserer Kirche treu und gewissenhaft ausüben wird".

Lektorenamt
Lektorinnen und Lektoren sind nicht ordinierte, ehrenamtlich tätige Gemeindeglieder, die selbständig Gottesdienste leiten.

Die Begründung für diesen kirchlichen Verkündigungsdienst findet sich in der Bibel. So heißt es im 1. Petrusbrief, der sich an christliche Gemeinden wendet: "Ihr aber seid das auserwählte Geschlecht, die königliche Priesterschaft … dass ihr verkündigen sollt die Wohltaten dessen, der euch berufen hat.“
Lektorinnen und Lektoren stehen dafür, dass Gottesdienst nicht nur Sache der Pfarrerin, des Pfarrers ist, sondern  aller Gemeindeglieder. Ganz offiziell heißt es im „Evangelischen Gottesdienstbuch“: „Der Gottesdienst wird unter der Verantwortung und Beteiligung der ganzen Gemeinde gefeiert.“
Gottesdienst und Andacht durch verschiedene Menschen ist Ausdruck der Vielfalt der Glieder am Leib Christi – jedes Glied hat seine besondere Gabe und Aufgabe- und ist Bezeugung des Evangeliums.