Tageslosung

Jauchzet, ihr Himmel; freue dich, Erde! Lobet, ihr Berge, mit Jauchzen! Denn der HERR hat sein Volk getröstet und erbarmt sich seiner Elenden.
Christus Jesus wurde für uns zur Weisheit durch Gott und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung.
Die Kunst der Symbolik - Vernissage - Sigrid Gross
gemaeldesigridgross
Sa, 11. November 2017, 11:00

„Etwas Neues zu entdecken, um in Bildern eine gewisse Symbolik zu erkennen“, dazu fordert Sigrid Gross BetrachterInnen ihrer in Acryl gemalten Unikate am Samstag, 11. November 2017, von 11.00 bis 17.00 Uhr auf. Rund 12 Arbeiten präsentiert sie erstmalig während der Tages-Ausstellung in den jüngst schön renovierten Räumen von „Cafair“ im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde Hochstadt. Zur Umrahmung der Vernissage, die für 11.00 Uhr angesagt ist, wird Dr. Juliane Albrecht auf ihrer Geige spielen und Sigrid Gross ihre Lyrik vortragen. Dazu wird herzlich eingeladen. Gegen 15.00 Uhr wird die Hobbymalerin und Autorin ihre Geschichte zur Hochstädter Kirche unter dem Titel „Zwischen Narrentor und Wehrkirche“ aus dem Taschenbuch „Im Schatten der Kirchenburgen“ vortragen. „Um somit Freunden der Literatur eine Reise zwischen Geschichte und Fantasie anzubieten“, sagt sie. Zur Tages-Veranstaltung wird natürlich auch für Kaffee- und Kuchengenuss gesorgt sein.
Unter dem Gesichtspunkt „Symbolica“ hat sie die Gemälde ausschließlich zum Verkauf für den sozialen Zweck – Hilfe für arme Erkrankte, die in zwei Tageskliniken in Kalkutta kostenfrei behandelt werden – geschaffen. Diese Inder haben kaum eine Chance, medizinische Betreuung in dieser Millionenstadt zu erfahren. „Ich möchte mich mit ihnen solidarisch erklären. Da ich weiß, wie wichtig die finanzielle Unterstützung aus Deutschland ist, für die der Verein „Kalkutta-Hilfe“ Sorge trägt.! So die Hobbymalerin Gross, die Indien bereist hat und in den letzten drei Ausstellungen eine ansehnliche Summe durch Bildverkauf und Spenden erzielen konnte.
„Man muss die Tiefe und den Sinn meiner jüngst gemalten Werke von Nahem betrachten. Die Arbeiten sprechen von Weite, Sehnsucht nach Liebe, von schöner Natur und vom Glauben“, erwähnt sie hinsichtlich ihrer Bilder.
„Cafair“ ist schon eine Besonderheit im Raum Maintal. Schön gelegen, bietet die Einrichtung in zwei Räumen und auf der Terrasse ausreichend Platz zum Verweilen und zum Genießen. Sie ist dienstags, donnerstags und sonntags von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.