Tageslosung

Wo viel Worte sind, da geht?s ohne Sünde nicht ab; wer aber seine Lippen im Zaum hält, ist klug.
Mit der Zunge loben wir den Herrn und Vater, und mit ihr fluchen wir den Menschen, die nach dem Bilde Gottes gemacht sind. Aus "einem" Munde kommt Loben und Fluchen. Das soll nicht so sein, liebe Brüder.
Gottesdienst zum ökumenischen Tag der Schöpfung - Bildbericht
p1090267

Gottes Schöpfung zu erhalten ist kein aussichtsloser Traum ….
Eine wunderbare Abendsonne erstrahlte während des Gottesdienst zum diesjährigen Schöpfungstag. Auf der Wiese am Gemeindehaus in Hochstadt kamen mehr als 40 Menschen zusammen um gemeinsam mit dem ökumenischen Frauenkreis den wunderbaren Psalm 148, Gebete, eindringliche Texte und ergreifende Fürbitten zu hören. Besonders berührend waren die Worte der jungen Konfirmandinnen:
„Wir brauchen euch, die ihr uns schon ein paar Schritte voraus seid, wir brauchen euch, damit unser Traum nicht verhungert, der Traum von der Nähe Gottes bei uns Menschen“.
Die Sängerin Brit Chameroy zu hören und fröhliche Lieder wie
„Eine handvoll Erde“ und „Möge die Straße uns zusammenführen“ gemeinsam mit ihr zu singen, wird für viele ein unvergessliches Erlebnis bleiben.
Zum Ende des Gottesdienstes waren alle erfüllt voll Dankbarkeit und Zuversicht, dass es gemeinsam gelingt „Salz der Erde und ein Licht der Welt“ zu sein um ein Umdenken im Umgang mit Gottes Schöpfung zu erreichen. Als Mahnung und zum Erinnern erhielten die Besucher kleine Tüten Salz.
Die Kollekte von über 200 Euro wird, wie im letzten Jahr, dem NABU Maintal für vielfältig anstehende Arbeiten, übergeben. 
U.Müller

 Kreuz 2019

Zum Vergrößern mit dem Cursor auf das Bild gehen

  • p1090270
  • p1090271
  • p1090263
  • p1090272
  • p1090277
  • p1090278