Tageslosung

Wer des HERRN Namen anrufen wird, der soll errettet werden.
Klopfet an, so wird euch aufgetan.
Pilgern für das Klima
logopilgerwegcmyk
Do, 19. Oktober 2017, 00:00

Wandern und Umweltschutz
Pilgern für das Klima

Die Freude am Gehen mit dem Einsatz für den Klimaschutz verbinden, das ist die Idee des Klimapilgerwegs. Er wird in diesem Herbst zum zweiten Mal nach 2015 beschritten, sieben Pilgerstationen liegen auf dem Gebiet der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck.

Start des Weges ist am 19. Oktober die Wartburg, Zielpunkt ist Bonn, wo die UN-Klimakonferenz vom 6. bis 17. November tagen wird. Zum Pilgerweg gehören ökumenische Andachten in Kirchen am Weg und an besonderen Orten. Außerdem werden so genannte Schmerzpunkte aufgesucht, an denen die Gefährdung der Schöpfung augenfällig ist. 

Die Etappen sind 20 bis 25 Kilometer lang und setzten gute Wanderkondition voraus, teilt Pfarrer Stefan Weiß (Klimaschutzmanager) mit. Für Notfälle gebe es aber ein Begleitfahrzeug. Gemeinden und Initiativen auf der Strecke heißen die Pilger willkommen und begleiten sie ein Stück auf ihrem Weg. 

Erste Station in Kurhessen ist am 19. Oktober Lüderbach im Ringgau, es folgen der Himmelsfels in Spangenberg, Homberg, Ziegenhain, Stadtallendorf, Langenstein und Marburg. Am 26. Oktober verlassen die Pilger das Gebiet der Landeskirche auf ihrem Weg in Richtung Bonn. 

Für die Dauerpilger gibt es an jedem Etappenort Frühstück und Abendessen sowie eine einfache Unterkunft. Für Pilger, die nur ein Stück dabei sein wollen, sollen auch Privatquartiere gesucht werden. Dazu gibt das Organisationsteam in Kurhessen-Waldeck Auskunft: Tel. 0561 9378-374 (Angelika Pöhl) bzw. -337 (Stefan Weiß) 

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.klimapilgern.de

Olaf Dellit