Tageslosung

Ich will dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben.
Paulus schreibt: Ich bitte euch nun, vor Gott einzutreten für alle Menschen in Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung.
Sommer-Ferienspiele 2018 in Hochstadt
img9476

Schon vorbei: Die Sommer-Ferienspiele 2018 in Hochstadt
Für die Kinder, die an den Ferienspielen in Hochstadt teilnahmen, waren die ersten beiden  Sommerferienwochen schnell vorbei, viel zu schnell, waren sich alle einig. Betreuer und Kinder  hatte ihre Station im Evangelischen Gemeindehaus, aber sie unternahmen  auch einige Ausflüge. Die Tage im Gemeindehaus waren geprägt von einer bunten Mischung an Angeboten. Das Motto lautete schließlich: Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt, und so gab es immer für jeden die richtige und passende Beschäftigung.  Es wurden sowohl viele Gruppenspiele gespielt, Einiges gebastelt, gebatikt oder auch aufwändige Kreativtage veranstaltet. Fußball spielen war natürlich gerade während der WM ein Muss.

Am Montag den 25.6. begannen die Spiele. Die Kinder,  Betreuer, sowie Ellen Bach, die Pädagogin der Ev. Kirchengemeinde und Isabelle Fuß, in diesem Jahr die Co-Leiterin, trafen sich im „kleinen Saal“ des Gemeindehauses. Dort wurden die Kinder begrüßt  und es folgte ein erstes freundliches Kennenlernen. Dann folgte die Einteilung in 5er beziehungsweise 6er Gruppen, ein intensives Frage und Antwort Spiel mit den Betreuern, und die Kleingruppen lernten sich schon sehr gut kennen. Schon war der Vormittag um, und es gab Mittagessen, serviert von Diana Martin, die beide Wochen für die Essensversorgung zuständig war. Am Mittag startete der erste „Fußballtrupp“ zum Bolzplatz, parallel wurden im Jungscharraum Grasköpfe gebastelt, denen im Laufe der Ferienspiele die Grashaare wuchsen. Zum Abschluss des ersten Tages wurde noch das sehr beliebte Werwolf-Spiel gespielt, ein Rollenspiel, bei dem die verschiedenen Charaktere enttarnt werden müssen.

Schon am Dienstag stand der erste Ausflug auf dem Programm, die Gruppe machte sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf den Weg zur Goethe Uni Campus Riedberg, dort gab es Interessantes über Pflanzen und Kräuter und Lebewesen im Unigarten und in einem Labor zu lernen.

Den Mittwoch verbrachten alle  wieder im Gemeindehaus, die Kinder teilten sich in zwei gleichgroße Gruppen. Die eine Hälfte verbrachte den Vormittag kreativ beim filzen, Seife wurde mit Filz ummantelt und hübsch verziert zum schönen Geschenk gestaltet. Die anderen begaben sich auf Traumreise, spielten Fußball, übten Stelzenlauf, machte Riesenseifenblasen …… und am Mittag wurde getauscht.

Am Donnerstag fuhren alle ins  Architekturmuseum, genauer gesagt zur Legobaustelle, wo die Kinder  wie die Weltmeister bauen durften.

Fast schon traditionell wurde am letzten Vormittag der ersten Woche gebatikt, es entstanden wunderschöne T-Shirts und Beutel. Am Mittag wurde gegrillt und es folgte noch ein kleiner Ausflug zur Feuerwehr. Nachdem die Kinder vieles über die Aufgaben der Feuerwehr und deren Ausstattung erfahren hatten, wurde passend zum heißen Wetter eine große Fontäne angestellt und die Kinder durften noch nach Herzenslust herumtoben.

Da die meisten Kinder für beide Wochen angemeldet waren gab es am Montag der zweiten Woche keinen allzu großen Wechsel. Nach ein paar Kennen lern Spielen waren die Neuen gut aufgenommen. Mittags gab es einen Wettkampf der Gruppen beim Teamspiel „Saujagd“, manchem auch als „Chaosspiel“ bekannt

Dienstag und Donnerstag standen dann Tagesausflüge auf dem Programm. Dienstag ging es in die „Wildnis“ Alter Flugplatz Bonames im Frankfurter Grüngürtel. Eine Biologin brachte den Kindern bei, wie sie Tierspuren erkennen und deuten können. Am Donnerstag besichtigten die Kinder das interaktive Geldmuseum der Bundesbank und nahmen dort an einer Rätselrally und einem Workshop teil. Manche hätten gerne den echten ausgestellten Goldbarren mit nach Hause genommen, doch daraus wurde leider nichts. Dafür durfte jeder seine ganz persönliche eigene Münze herstellen.

Der Mittwoch stand wieder im Zeichen der Kreativität: Ein Leporello-Buch wurde gebastelt, darin können Fotos, Sticker, Notizen oder Briefchen gesammelt  werden. Die Kinder waren am Ende sehr stolz auf ihre Kreationen.  Zum Abschluss des Tages in der Nachmittagshitze zeigten die Betreuer den Film „Nachts im Museum“.

Am Freitag wurde allseits bedauert, dass es schon der letzte Ferienspieltag war. Noch einmal wurde im Gemeindehaus gespielt, mit Salzteig gebastelt, Stockbrot und Marshmallows gegrillt und mittags der Spielplatz am Sportplatz Hochstadt besucht.

Beim Verabschieden gab es viel Lob für das Ferienspiele-Team und ganz oft hörte man die Worte „Bis nächstes Jahr“.

 

  • img9315
  • img9347kl
  • img9363kl
  • img9416kl
  • img9445kl
  • img9458kl
  • img9462kl
  • img9465kl

 

.